· 

Frohe Ostern

Auszug aus dem Osterbrief an meine Mutter (86)

Guten Morgen Mams

schön, dass du uns schreibst. 🌺🌸🌼🌞

 

Verzeih, dass ich mich so lange nicht bei dir meldete. Es ist für mich momentan sehr anstrengend in der Schule und mit dem Chor. Ich höre ja im Sommer bekanntlich doch auf mit Unterrichten, eigentlich hätte ich gerne nochmals ein weiteres Jahr über das offizielle Pensionsalter hinaus weiter machen wollen, die Arbeit mit den Kindern ist sehr schön und ich habe viele Kontakte. Ich weiss nicht, wie das dann wird, wenn ich nur noch zuhause sein soll.

 

(...) Der Hauptgrund diesen Sommer doch „schon" 😉 mit Unterrichten aufzuhören? Zu viel Papierkrieg! Es reicht ja schon, dass wir Lehrpersonen weiterhin mit den Kindern vor Ort arbeiten müssen. Homeoffice geht nicht, was  übrigens der Anlass ist für meinen Entscheid mich impfen zu lassen!!! 

 

Momentan gilt es viel zu sortieren im Schulzimmer. Als meine Nachfolge hat die Schule eine Person (noch) ohne DaZ-Ausbildung eingestellt. Wahrscheinlich wird sie daher nichts eigenes mitbringen und so vielleicht froh sein um meine Sachen. 

 

Zuhause konnten wir mein Arbeitszimmer neu einrichten, ob ich dann aber mein schönes Büro noch brauche, ist eine andere Frage. Der Chor (dessen Präsidentin ich bin) ist momentan inaktiv, coronabedingt 🙁🙁🙁. Ob er irgendwann wieder singen wird ist in den Sternen geschrieben. Mir fehlt das Singen  sehr, es wäre ein schöner Ausgleich zum Alltag. Nun aber auch dort noch die Sorgen wegen der Weiterexistenz, das ist mir fast etwas zu viel 🎶😞!

 

Heute kommt M. mit S. zum Znacht, ich freue mich sehr ihn zu sehen. Er ist so ein toller Junge, und er wird auch schon bald Papa. Das ist ein komisches Gefühl, erst noch war er mein Kleinster.

 

Ich wünsche dir einen sonnigen Frühling und einen schönen Ostersonntag. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder mal. Wenn ich dann geimpft bin ist es vielleicht eher möglich. Ich möchte auf keinen Fall, dass ich dir das Virus aus der Schule „mitbringe“.

 

Herzliche Grüsse 

Bea